Update: Unterseepokal, Reichenau, 7./8.9.2019

Bericht des Drittplatzierten Schweizers Bruno Schwab.

Nach dem obligaten Nachtessen am Freitagabend bei Bollo, mit ein wenig Kopfweh am Morgen, hiess es nach der Steuerleute Besprechung, zuerst warten auf Wind. Der rot weisse Socken ging hoch.

Nach 1 Stunde kam der erlösende Schuss zum Auslaufen. Erlösend war, dass wir auf das Wasser konnten, das Wetter war zu Beginn noch gut, dann kam der Regen, mit sehr unterschiedlichen Wolkenbildern. Die Winddreher waren vorbestimmt. Wir konnten drei Wettfahrten starten, wovon der 1. Lauf über die normalen 2 Runden  ging, der 2. Lauf musste mangels Wind abgebrochen werden, und der dritte Lauf wurde nach der 2. Kreuz gewertet.

Pesche war 6., Punktgleich mit Oliver, Dominik 10., und der schreibende ist mit 6 Punkten Rückstand auf Pesche, 11. Somit konnte ich gemütlich die hervorragende Küche der Reichenauer Segler geniessen wie auch den einheimischen Wein.

Auf Sonntag war der Regen der bestimmende Faktor, als der Wettfahrtleiter die Startverschiebung hochziehen wollte stellte sich unverständlich irgendein hauch Wind ein, er entschied sofort auszulaufen. Wie die „Herdentiere“ gingen die noch dagebliebenen Segler aufs Wasser. Beim ersten Lauf war es auch wieder trickreich, den richtigen „Riecher“ zu finden, auf welcher Seite es besser ist. Vor allem war es nicht immer gut jeden Dreher zu nehmen, denn die Windfelder waren unterschiedlich. Das „Ganze“ hin und her konnte ich sehr gut meistern, dies brachte mir einen fünften Platz. Der Lauf Sieg ging an Oliver Wirz. Ich habe Dominik überholt, „o weh, ich darf scheiben“, oder doch nicht? Wo war Pesche? Ich hatte den Überblick verloren, es gab so viele Wechsel bei diesen Windverhältnissen.

Beim Start zum zweiten Lauf kam ich nicht gut weg, dafür waren die Windfelder auf meiner Seite. Nach der ersten Kreuz schlief der Wind ein und wir „tümpelten“ uns zur erlösenden Flagge S beim Tor. Dominik fuhr auf der rechten Seite mit einem privaten Wind und konnte so den 4. Lauf für sich entscheiden. Nun fing die Warterei an, wer darf für die Homepage schreiben? Erst bei der Rangverkündigung merkte ich wie gut ich war, super!

Danke nochmals an Bollo und den Reichenauer Seglern für das super organisierte Wochenende.

SUI 34 Bruno

IMG_3845

2. Oliver Wirz (SUI)  ,  1. Jürgen Eiermann  (GER) ,  3. Rainer Haacks (GER)

Schlussrangliste
Jollensegler Reichenau: „Trick verreckt“



Kategorien:Regatta Berichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: