Finn European Masters – Tag 4 Schluss

Den heutigen Tag kann man kurz zusammenfassen. Es war sonnig mit blauem Himmel. Wie gewohnt wäre der erste Start um 12.00 angesetzt gewesen. Der Wind war schwach mit kurzen Episoden von 6 Knoten. Er schlief aber immer wieder ein, weil er immer zwischen SW und NW pendelte. Das Komitee versuchte das Beste aus der Situation herauszuholen. Die Bojenleger verrichteten Schwerarbeit. Durch die massiven Dreher stimmte auch die Startlinie nie. Oft kam man auf Backbordbug nicht nicht einmal zur Leeboje. Dies führte unweigerlich zu diversen Massenfrühstarts und geduldigem Warten.

Schlussendlich gelang es nach zwei Stunden dennoch einen Lauf durchzubringen. Hier war wieder dieselbe Situation mit starken Drehern von beiden Seiten. Carlo blieb in einem Flautenloch hängen und erreichte die Startlinie nicht. Immer wieder wurde das Feld neu durchgemischt. Im letzten Downwind lief alles von hinten auf. Entsprechend gab es bei der letzten Leetonne wieder grosses Casino. Der Lauf wurde von André Budzien standesgemäss gewonnnen. Einige der Topleute landeten weit abgeschlagen in den Rängen 20+. Ich würde 24.

Wiederum war Geduld und Warten angesagt. Wir starteten zum 2. Lauf unter gleichen Verhältnissen. Ich hatte Glück, erwischte den richtigen Geheimpfad und rundete die Luvtonne als 4. Der Wind schlief nachher definitiv ein. Der Lauf wurde richtigerweise abgebrochen.

Am Abend genossen wir ein lukullisches Festmahl. Die Siegerehrung war sehr originell. Bespielsweise gab es Spezialpreise für die spektakulärste Kenterung RUS 17 und für den am lautesten quietschenden Slipwagen RUS 3 (WD-40).

IMG_1036

Ein grosses Dankeschön an die Organisatoren und vielen engagierten Helfern des Schweriner Yachtclubs, speziell auch an André Budzien, der immer ein diskret wachsames Auge auf einen reibungslosen Ablauf hatte. Schwerin war eine Reise wert. Es war ein tolles Event.

Thomas SUI 65

2019 Finn European Masters

The Winner is …. Filipe Silva (POR 51)

Thomas Bangerter liegt nach 7 Läufen in der Schlussrangliste auf dem 38. Rang, Carlo Lazzari auf dem 62.

Resultate nach 7 Läufen:
1 POR 51 Filipe Silva 25
2 NED 29 Bas De Waal 29
3 GER 711 Andrè Budzien 35
4 GBR 74 Lawrence Crispin 48
5 CZE 4 Gebhardt Zdenek 62
6 DEN 7 Martin Mikkelsen 69
7 POL 73 Andrzej Romanowski 69
8 NED 1028 Thomas van den Berg 71
9 BRA 97 Ricardo Santos 75
10 NED 81 Gerko Visser 75

dafür hier der Bericht von Robert Deaves: Bericht Tag 4
Rangliste

Fotos Event website / Finn Flickr
Video Zusammenfassung Tag 4 

 

 



Kategorien:Regatta Berichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: