Spéciale Finn Plobsheim, 14./15.9.2019

Bericht des nicht Drittplatzierten

Règate de Lique Spèciale Finn, Plobsheim

Nach der Begrüssung um 11.00 Uhr vom Wettfahrtleiter Carteron Mariepierre, wurde zuerst das Buffet mit Wurst und Käse aus dem Elsass und mit Kuchen von Marianne eröffnet. 

Monsieur Carteron will Heute wenn möglich 4 Wettfahrten segeln, da am Sonntag die Vorhersage sehr schlecht ist. Der erste Start wurde auf 14.30 angesetzt und auch gestartet. Bei meiner ersten Teilnahme musste ich mich zuerst an den nicht fliessenden Rhein gewöhnen, ich wusste noch nicht recht welche Seite bevorzugt war. Der wenige Wind 1-2 Beaufort mit verschiedenen Windfeldern war auch schwierig einzuschätzen. Ich durfte mich in den hinteren Rängen einordnen. Der zweite Lauf war vielversprechend, unten rausfahren einen kleinen Schlag nach rechts, dann Richtung Bojenfeld, zwischen den Schiffen durch und vor einem gelben Boot zur Luvtonne wenden und es passte. Diese Taktik brachte mir den 5. Platz. 

Der dritte Lauf fing gleich an, unten raus, wenden wieder wenden, beim gelben Boot Richtung Luvtonne. Es sah gut aus doch plötzlich lief nichts mehr. Was war geschehen, ich fiel immer weiter zurück und wusste nicht warum. War ich im falschen Film? Dann beim runter fahren schaute ich einmal mein Ruder an. Normalerweise sieht man die weisse Farbe am Ruder, bei mir war alles Grün, S……. Rheingras, Lauf abhaken. Beim vierten Lauf wieder das Gleiche, nur liess jetzt der Wind nach, mit den Windfeldern war es nochmals sehr schwierig zum Richtigen Zeitpunkt zu wenden. Wie versprochen konnten wir am Samstag vier schöne Wettfahrten fahren. 

Beim Nachtessen fühlte ich mich wie zu Hause es gab „Bärner Platte“, nur der „suure Moscht“ fehlte. Die Elsässer sagen zwar Kesselfleisch und Sauerkraut.  

Sonntagmorgen schönes Rhein Sommerwetter, leider nicht zum Segeln. Um 09.30 ging der Socken hoch und um 12.00 kam der erlösenden Schuss zum Abbruch.

Jetzt noch Boot aufladen, und an die Rangverkündigunggehen. Zum Abschluss ein Apéro mit den restlichen Kuchen, essen und trinken hatte es immer genug. 

Vielen Dank an den Aquatic Club dÂlsac e de Lorraine es war ein schönes Wochenende.  

SUI 34 Bruno

Rangliste:
1. Rainer Haaks (GER 111) 11 Punkte
2. Friedrich Müller (GER 146) 14
3. Uwe Fernholz (GER 226) 18
17. Hans Fatzer (SUI 593) 66
21. Bruno Schwab (SUI 34) 75
31 Boote am Start, davon 2 Franzosen und 2 Schweizer, der Rest aus Deutschland.

Ranglisten:



Kategorien:Regatta Berichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: