Rabbit Cup 2022, Thun

Wegen der Schweizermeisterschaft die am Donnerstag startete, wurde der 4. Tag des Rabbit Cup separat gewertet. Am Nachmittag hatte es schönen Oberwind, der dann zum Start des Rabbit Teil 4 etwas nachliess aber immer noch gute Bedingungen bot.

Die Hasen wurden gespielt von Ruedi, Ändu und Michu, der diese separate Wertung am Schluss für sich entschied. Tinu konnte den ersten Start kaum erwarten und peilte den Hasen im ersten Lauf sehr früh an, was ihm letztlich einen Platz im Mittelfeld brachte. Es war spürbar, dass die Matadoren Carlo und Pesche K. um den Gesamtsieg kämpften und nichts anbrennen liessen. Carlo hat mir beim Zieleinlauf gezeigt, dass es auf dem Wasser keine Geschenke gibt.

Dass der Start beim Rabbit grundsätzlich innerhalb einer Minute erfolgen sollte, war mir nicht bekannt. Michu zählte bei seinem Einsatz als Hase über 2 Minuten bis der letzte Segler durch war. Gelassen nahm er es hin, weil er sowieso diese Seite bevorzugte. Spannend war das Vater Sohn Duell der Herren Wälchli. Nils lag am Ende des Tages nur einen Punkt hinter seinem Vater.

Das Feld mit 18 Teilnehmenden wurde von 6 auswärtigen Kollegen ergänzt. Einer (SUI 83 – Jürg Wittich) nahm sich gar die Freiheit einen Laufsieg für sich zu verbuchen. Der Abschluss erfolgte in gemütlicher Runde mit dem «Chüngu-Essen» um dem klassischen Seemannsgarn.

Philippe – SUI-97



Kategorien:Regatta Berichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: