Bericht vom IFA Council Meeting, 2.8.2022

Am 2. August habe ich an einem IFA Council Meeting teilgenommen, das nun vier Mal pro Jahr stattfinden soll. Anwesend waren vom IFA Executive Comittee: Rob McMillan, Kristian Sjöberg, Andrzel Romanowski, Robert Deaves, Paul McKenzie und von den nationalen Vereinigungen: Chris Frijdal (NED), Dominik Haitz (SUI), Pär Friberg (SWE), Andreas Bollongino (GER), John Heyes (GBR), Akos Lukatz (HUN). Hier eine Zusammenfassung der Themen. Wir werden auch bei künftigen Meetings eine Zusammenfassung an Euch weitergeben.

2022 Europameisterschaften

Die Open und U23 Europameisterschaften in Kiel wurden wegen zuwenig Meldungen abgesagt.  Es gibt nun eine kombinierte Veranstaltung mit der Masters EM in Hospitalet-Vandellos (ESP) vom 13.-17.9.. Diese wird nach den Masters-Regeln gesegelt, heisst zB. maximal 20 Knoten Wind.

2023 Miami Gold Cup

Es gibt verschiedene Container die verschifft werden. Das Interesse ist gross. Auf der Webseite der IFA gibt es bereits viele Informationen: Shipping options for 2023 Finn Gold Cup in Miami. Shipping ab Mitte/Ende November. Die Preise sind im Moment bei 9 Booten im Container liegen bei max EUR 2’500. Die Preise sind im Moment sehr hoch und man kriegt die definitive Quote erst 3 Wochen im Voraus. Es könnte also noch billiger werden. Der Transport dauert jeweils etwa 20 Tage. Es gibt eine Vereinbarung mit einem lokalen Sponsor, die Boote (80-100 Stück) vor der Veranstaltung zu lagern, damit die Segler kommen können, wann sie wollen.

2023 Europameisterschaften und Masters WM

Um für Segler, die aus anderen Kontinenten anreisen, attraktive Regattamöglichkeiten zu bieten, werden Europameisterschaft und Masters kurz nacheinander und distanzmässig nicht zu weit durchgeführt. Die Europameisterschaften findet am Balaton in Ungarn (12.-18. Mai) statt, gefolgt von der Masters WM in Kavala, Griechenland (26. Mai bis 2. Juni). Man denkt, dass das Interesse für diese Kombination gross sein wird … man wird sehen, denn die Distanz ist immer noch gut 1’200 km.

Etwas dumm ist, dass die deutsche Meisterschaft auf der Reichenau (Bodensee) vom 17. bis 21. Mai geplant ist und dadurch mit der EM kollidiert. An der DM gibt es eine Obergrenze von 150 Booten und es wird erwartet, dass viele deutsche, schweizerische und österreichische Boote anstelle des Balatons dorthin fahren würden.

2023 Masters EM Campione

Die Daten wurden nun (endlich) bestätigt: Samstag 2. bis Freitag 8. September. Nun können wir auch unseren Schweizer Kalender besser planen.

2024-2025

Derzeitiger Plan ist es, eine weitere Doppelveranstaltung mit dem Finn Gold Cup, gefolgt von der Masters WM in Italien, im Mai 2024 durchzuführen. Für den Gold Cup gibt es Interesse aus Neapel und Anzio. Ausserdem gibt es ein vorläufiges Interesse aus Nordspanien für den Gold Cup 2025.

Der IFA Vorstand prüft diese Optionen und wird zu gegebener Zeit darüber berichten.

Europameisterschaften ab 2024

Die Europameisterschaften 2023 werden noch getrennt durchgeführt (Open/U23 und Masters). Ab 2024 (Cannes im Oktober), wird es nur noch eine kombinierte Veranstaltung, mit verschiedenen Klassementen geben. Nach welchen Regeln dann gesegelt wird ist noch offen.

Die Weltmeisterschaften sollen weiterhin getrennt bleiben: Silver- und Gold Cup, sowie Masters WM.

Silver Cup (Junioren WM U23)

Es werden Veranstaltungsorte für den Silver Cup 2023-25 gesucht. Idealerweise in Mitteleuropa und in den Sommerferien. Erwartet werden nur 25-30 Boote, was vom Platzbedarf her überschaubar ist.

Ich habe gesagt, dass man eine solche Veranstaltung sicher in der Schweiz machen könnte, im Gegensatz zu einer Masters EM oder WM, da haben wir keinen Club genügend Platz. Ich bin auch noch mit Oesterreich und Italien (Comersee) im Kontakt und werde sicher Veranstalter finden. Wir müssen dann schauen, dass wir noch andere Junioren ausser Nils Wälchli motivieren können, da mitzumachen.

Rangliste

Das Grundkonzept ist es, inklusiv und zugänglich zu sein, um die Teilnahme zu maximieren.  Hauptzweck ist die Förderung der Klasse, ihrer Veranstaltungen und das schaffen eines Anreizes zur Teilnahme an den Regatten.

Die erste Version wird alle Veranstaltungen enthalten, wie wir für den Start im September finden können. Derzeit sind rund 600 Segler und 20 Veranstaltungen in der Rangliste enthalten. Der vollständige Prozess/Reglement wird demnächst veröffentlicht.

GER forderte eine Euro-Tour mit nur fünf Veranstaltungen. Das IFA Comittee ist der Meinung, dass man, wenn erst einmal die grosse Liste etabliert ist, daraus auch problemlos daraus regionale oder Masters-Listen erstellt werden können, einschließlich einer möglichen Euro Tour.

Medien

Die IFA möchte das Medienkonzept anpassen, um auch jüngere Segler anzusprechen. Als erstes wurde eine neue Facebook-Gruppe «Finn Class» zum Teilen von Inhalten eingerichtet. Alle Mitglieder sind aufgefordert, Inhalte dort zu teilen, um alle Informationen über die Finnklasse zu zentralisieren.

Man überlegt, einen Social-Media-Experten zu engagieren, um das Potenzial von Instagram-Stories und -Reels sowie FB-Posts auszuschöpfen. Auf jeden Fall soll social Media im Vorfeld von grossen Veranstaltungen genutzt werden, um Werbung zu machen.

Dominik Haitz, SUI-27



Kategorien:Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: